Frettchen haltung

Der richtige Käfig | Der optimale Käfigstandort | Der Schlafplatz | Der Freilauf

 

Der richtige Frettchenkäfig

Bei der Frettchenhaltung ist es am besten für die Frettchen wenn sie frei in der ganzen Wohnung oder einen speziell hergerichteten Raum bekommen. Dafür sollte man aber die Wohnung oder den Raum vorher Frettchensicher machen, da sich die Frettchen für alle lockeren Gegenstände in ihrer Umgebung interessieren und diese auch mal kaputt machen könnten. Wie z.B. offene Schränke, Dinge auf einer Kommode/ Ablage könnten herunter geschmissen oder ausgeräumt werden.
Mehr Vorkehrungsmaßnahmen für eine Haltung ohne Käfig im Artikel: „Den Freilauf vorbereiten

Bei der Frettchenhaltung mit Käfig oder Gehege in der Wohnung,
gibt es mehrere Dinge zu beachten. Wenn die Wohnung nicht Frettchen sicher ist, sollte man diese nicht unbeaufsichtigt in der Wohnung frei herumlaufen lassen. Weil Frettchen sehr lebhafte und neugierige Tiere sind, ist es besser wenn man mal außer Haus ist, oder Besuch bekommt, die Frettchen in ein Gehege zu sperren.

Der Käfig sollte pro Frettchenpaar 6 m² Fläche aufweisen und 1,5 m hoch sein. Am besten mit mehreren Ebenen die mit z.B. Rohren und Rampen verbunden sind . Mehrere Stunden Freilauf täglich sind zu empfehlen.
Die meisten Frettchenkäfige die es im Handel gibt sind zu klein. Deshalb bietet es sich an den Käfig selber zu bauen oder ein Voliere zu kaufen und für das Frettchen passend einzurichten.

Der optimale Standort des Frettchenkäfigs

Bei der richtigen Frettchenhaltung sollte man den Käfigstandort schon bevor die kleinen Tiere einziehen wählen.
Da Frettchen gerne ein Sonnenbad nehmen, suchen Sie am besten einen Platz an dem die Sonne hinscheinen kann.
Es sollte möglichst trocken und zugfrei sein und darf im Sommer nicht wärmer als 30 Gard Celsius werden, da das Frettchen sonst Gefahr läuft einen Hitzeschlag zu erleiden.

Man kann den Käfig in der Wohnung oder im Freien platzieren:
In der Wohnung eignet sich am aller besten ein ganzer eigener Raum mit Fenster für die Frettchen, da dies aber selten vorhanden ist eignet sich ebenfalls ein Raum der nicht ständig durchlaufen wird.

Draußen eignet sich ein überdachter Balkon oder der Garten, dafür ist es am besten einen wetterfesten Käfig zu bauen/kaufen und diesen in einer geschützten Lage aufzustellen.

 

 

Der Schlafplatz

Als Schlafplatz eignet sich eine Kiste mit der Größe von ca. 40x30x40cm, die oben öffnet werden kann, um beim reinigen überall hinzukommen.Frettchenhaltung, Frettchenkäfig, Frettchen
Ideal für den Eingang wäre ein Durchmesser von 8cm.
Als Polstermaterial eignen sich Baumwolltücher gut.

Wenn die Frettchen draußen gehalten werden, sollte die Kiste
vor Regenwasser geschützt und im Winter gut isoliert sein. Dies kann man beispielsweise mit Styroporplatten.

Frettchen bauen sich normalerweise Höhlen zum Schlafen, um ihre Nahrung zu lagern und ihre Jungen zur Welt zu bringen.

Frettchen schlafen aber auch, ähnlich wie Katzen, an anderen Orten. Ein Katzenkorb oder eine Hängematte werden auch sehr gerne angenommen.


Eine alternative zur Schlafkiste wäre:

Die Frettchenhöhle mit Schlafkissen:
Frettchenschalfplatz, Frettchen haltungDas innere Kissen ist herausnehmbar und zum waschen in der Waschmaschine geeignet.

Die Frettchenhöhle ist faltbar und lässt sich deshalb gut transportieren.

hell blau

Weitere Kuschelmöglichkeiten:

Der warme Schlafsack:

Frettchenschlafsack, Frettchen haltung

Der Stoff ist sehr kuschelig und weich.

Temperaturabhängig kann darauf oder auch innen gelegen werden.

Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Lieferung kann leider etwas länger dauern.

gelb

 

Das klassische Bett:

Frettchenbett, Frettchen haltung

Wird gerne von Tieren angenommen.

Das Bett besitzt ein Wendekissen,
61 x 48 x 18cm groß.

Ist bei 30° waschbar.

hell blau

 

 

Der richtige Käfig | Der optimale Käfigstandort | Der Schlafplatz | Der Freilaufnach oben